Gezielte Griffe lindern Schmerz

Osteopathie als effektive Schmerztherapie

Der Osteopath bewegt sich zwischen sanftem Streicheln und dem energischen Zupacken des Chiropraktikers. Je nach der Dosis beeinflussen die Hände des Osteopathen die oberen oder tieferen Schichten des Körpers. Faszien sind das Binde- und Stützgewebe,

es sind hauchdünne Häute, die alle Strukturen wie Arterien und Venen und Organe umhüllen. Dort setzt eine Therapiemöglichkeit innerhalb der Osteopathie an, Schmerzen effektiv zu bekämpfen.

Dr. Typaldos hat das Faszien Distorsions Model, kurz FDM, entwickelt, wonach sich Faszien verdrehen, falten und verkleben können. Mit gezielten Griffen können so akute Beschwerden, der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule aber auch schmerzhafte Bewegungseinschränkungen der Arme und Beine, schon in der ersten Behandlung meist nachhaltig beseitigt werden. Das Ziel all dieser Bemühungen ist es, blockierte oder verklebte Gewebe zu lösen und in die richtige Position zu bringen.

Spektakulär können auch die Behandlungsergebnisse chronischer Beschwerden sein. Das Faszien Distorsions Model nach Typaldos welches er erst Orthopatische Medizin genannt hatte (der Brückenschlag zwischen Osteopathie und Orthopädie) hat sich so bewährt, dass auch im Spitzensport mit diesen Techniken behandelt wird. Der Stürmer Mame Diouf von Hannover 96 wurde, nachdem er in der ersten Halbzeit umgeknickt war mit diesem Ansatz der Faszientherapie behandelt und konnte sofort weiterspielen, dies war entscheidend für die Europapokalpartie von 96.

Auszug aus: "Hallo Sonntag", 01.04.2012

zurück
cross