Diagnose Arthrose - Möglichkeiten der Osteopathie

Hüftgelenksverschleiß und Osteopathie

Osteopathie kann bei Arthrose Möglichkeiten bieten die Lebensqualität wieder zu steigern. Aus einer Studie von 2008 ging hervor, dass rund 14 Prozent der Männer und 22 Prozent der Frauen unter Arthrose litten. Häufig betroffen sind Knie- und Hüftgelenke.

Ein Patientenbeispiel aus der Praxis. Der Patient ist ca. 70 Jahre alt mit starken Schmerzen im Bereich der Hüfte und Lendenwirbelsäule. Die Gehstrecke die der Patient noch einigermaßen schmerzfrei gehen kann ist so klein, dass ein Einkauf oder Spaziergang nicht mehr möglich ist. Nach einem ausführlichen Gespräch und vielen Tests ergab sich eine gute Behandlungsstrategie. Innerhalb von 4 Behandlungen konnte der Patient wieder einkaufen gehen, und auch kleinere Spaziergänge waren wieder möglich. 

Der Begriff Arthrose bedeutet übersetzt Gelenkerkrankung. In der Medizin ist die Arthrose definiert als ein zunehmender, altersabhängiger Knorpelabrieb in den Gelenken des Körpers. Dieser Knorpelabrieb kann schleichend erfolgen,oder in eine schmerzhafte Erkrankung übergehen. Knorpel der einmal abgebaut wurde kann sich nicht wieder regenerieren. Dennoch  ist es möglich die Schmerzen, oder durch Schonhaltung ausgelöste Probleme zu verbessern oder zu beseitigen.

Auszug aus: "hallo Sonntag", 03.03.2013

 

Sprechzeiten


Vormittags
Mo bis Fr   8 - 12:30 Uhr
Nachmittags
Mo    14:30 - 17:30 Uhr
Di     14:00 - 17:30 Uhr
Mi     14:30 - 17:00 Uhr
Do    14:30 - 16:00 Uhr

Telefon  05137 - 81 86 82 6

 

Behandlungszeiten


Mo - Mi  8:00 - 19:00 Uhr
Do         7:00 - 17:00 Uhr
Fr          7:00 - 14:00 Uhr

 

Global Diagnostics …


drucker

Professioneller Assistent für die Bioresonanz-Therapie.

» zum neuen Therapieverfahren